Wo gibt es Ein Quadratkilometer Bildung?

Wo gibt es Ein Quadratkilometer Bildung?

Ein Quadratkilometer Bildung entsteht in ausgewählten Stadtteilen und Kommunen, die unter besonderem sozialen Druck stehen und in denen Bildungschancen ungleich verteilt sind. Häufig beginnen die Bildungswege der Kinder hier aus vielfältigen Gründen  unter erschwerten Bedingungen. Kinder starten ihre Grundschulzeit beispielsweise in vielen Fällen nicht mit den Voraussetzungen, die sie benötigen, um die Grundschule erfolgreich zu durchlaufen. Eltern können ihre Kinder aufgrund ihrer Lebenslagen häufig nicht in dem Maße unterstützen, wie es notwendig wäre. Lernschwierigkeiten in den Bereichen Lesen, Rechnen und Schreiben sind häufig die Folge. Zusätzlich fehlt es oft an kostenfreien und leicht zugänglichen Bildungsangeboten für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern. Kitas, Schulen und Kinder- und Jugendeinrichtungen können den bestehenden Handlungsbedarfen allein nicht gerecht werden.

Um die Zukunftschancen aller Kinder und Jugendlichen in diesen Stadtteilen und Kommunen zu verbessern, werden die Bildungseinrichtungen unterstützt und ihre Kooperation untereinander und mit Eltern gestärkt. Alle Bildungsakteure und Familien im Netzwerk Ein Quadratkilometer Bildung verbindet ihr Potenzial zum Lösen der eigenen Probleme und die Vision von guter Bildung für alle.

Brandenburg an der Havel

Was ist das für ein Ort? 

Ein Quadratkilometer Bildung Brandenburg an der Havel umfasst den Stadtteil Hohenstücken. Der nördlichste Stadtteil der mit ca. 72.000 Einwohnern drittgrößten Stadt im Land Brandenburg ist ein typisches „Plattenbauviertel“, das ab 1972 als Antwort auf die damalige Wohnungsnot entstanden ist. Im Rahmen des Stadtumbaus wurde bereits ein Großteil der inzwischen leerstehenden Wohnblöcke abgerissen und durch offene, grüne Flächen ersetzt. Viele Bewohner leben seit mehreren Jahrzehnten gerne hier - am Stichtag 31. Dezember 2016 waren es insgesamt 8.127 Menschen, darunter ca. 13 % ohne deutschen Pass.

Wer ist beteiligt? 

Ein Quadratkilometer Bildung Brandenburg an der Havel startete nach einer längeren Vorbereitungszeit offiziell am 13. September 2018 mit einer Zukunftswerkstatt und anschließendem Festakt. Die Gründung von Ein Quadratkilometer Bildung ging von der Bürgerstiftung Brandenburg an der Havel aus und wurde maßgeblich von der Grundschule „Gebrüder Grimm“, der Schlüsselschule im Bildungsnetzwerk, mitgetragen. Die Stadt Brandenburg an der Havel beteiligt sich durch die Finanzierung einer Personalstelle der Pädagogischen Werkstatt. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft wobra stellt Räumlichkeiten für die Pädagogische Werkstatt zur Verfügung. Netzwerkpartner sind Kitas und Schulen im Stadtteil, die Stadtteilbibliothek Hohenstücken, Kinder- und Jugendeinrichtungen, die beiden Übergangswohnheime und das Quartiermanagement Hohenstücken.

Welche Handlungsbedarfe gibt es? 

Die Entwicklung von Hohenstücken ist vergleichbar mit der Situation vieler Neubauviertel aus den neuen Bundesländern: Durch den Wegfall von Arbeitsplätzen zur Wendezeit und dem daraus resultierenden Wegzug vieler Bewohner*innen stehen immer mehr Wohnungen, zum Teil sogar ganze Gebäude, leer. Obwohl seit 2004 Häuser mit mehr als 2.400 Wohnungen abgerissen wurden, sind noch über 1.400 Wohnungen im Stadtteil unbewohnt. Da weitere Einwohnerverluste von bis zu einem Viertel prognostiziert werden, sollen bis 2023 weitere 944 Wohneinheiten zurückgebaut werden. Und selbst dann wird der Rückbau nicht vollständig abgeschlossen sein.

Zahlreiche Menschen, die in Hohenstücken leben, sind dauerhaft auf staatliche Transferleistungen angewiesen, Bildungsnachteile haben sich über Jahrzehnte hinweg kaum verändert. Viele Familien sind nicht mehr mit klaren Tagesstrukturen durch ein geregeltes Arbeitsleben vertraut. Psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen sowie deren Folgen manifestieren sich über Generationen hinweg. 

Welche Ziele sollen erreicht werden? 

Ziel von Ein Quadratkilometer Bildung Brandenburg an der Havel ist es, den Bildungsbenachteiligungen von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien etwas entgegenzusetzen. Neben der Frühförderung  stehen spezifische Unterstützungsangebote für die individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt, die ihnen berufliche Perspektiven eröffnen und ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Eltern werden als Bildungspartner*innen stärker eingebunden.

Förderer 

Ein Quadratkilometer Bildung Brandenburg an der Havel ist eine gemeinsame Initiative der Bürgerstiftung Brandenburg an der Havel, der Stadt Brandenburg an der Havel, der Freudenberg Stiftung und der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Brandenburg an der Havel - wobra.

Kontakt und Adresse 

Pädagogische Werkstatt
Walther-Ausländer-Straße 4 
14772 Brandenburg an der Havel 

T 03381 / 7393957
sabrina.kremzow@ein-quadratkilometer-bildung.org